Wandern

Extratour Thulbataler

Länge: 10,6 Kilometer

Vorbei an ehemaligen Bauerngärten verlässt die Extratour rasch die Ortslage und führt durch die Thulbaaue direkt in eine Kernzone des Biosphärenreservats Rhön.

Im Zusammenspiel aus diesem urspThulbatalerrünglichen Wald - welcher nicht mehr bewirtschaftet wird, den Blockhalden aus 240 Millionen Jahren altem Buntsandstein und dem mäandrierenden Verlauf der Thulba entsteht ein faszinierendes Bild von außergewöhnlicher Schönheit. Das andere Ufer der Thulba erreicht man über einen Holzsteg und auf einem sandigen Uferpfad gelangt man flussabwärts zur „Reither Mühle“ und bald auch an eine alte, landwirtschaftliche Bewässerungsanlage. Vorbei an ausgedehnten Auenwiesen und der Brühlquelle führt die Extratour vorbei an einem Wassertretbecken und schließlich an den Ortsrand von Thulba.  

Der Wanderweg verläuft entlang des Mühlbachs zu einer 400 Jahre alten Bogenbrücke. Ein gleichaltriger Bildstock darauf erinnert an den Erbauer der Brücke, den Probst Reinhard Ludwig von Dallwig. Auf der anderen Seite der Thulba bietet in einer Entfernung von 150 m die Wasserskianlage mit Gaststätte Gelegenheit zu einer erholsamen Pause.

Es folgt ein Anstieg auf die Anhöhe der Flurabteilung „Auraer Trift“ - hier bietet sich dem Wanderer eine herrliche Aussicht auf das hügelreiche Thulbatal. Durch Mischwald gelangt man zu einer Wiesenanhöhe oberhalb der Reither Mühle mit erneutem wunderschönen Blick ins Umlandl. Im weiteren Verlauf geht der Wanderer hangabwärts auf einem Pfad wieder durch einen alten Wald aus Eichen und Buchen. Der weitere Weg führt durch eine kleinteilige Feldflur zurück zum Ausgangspunkt am Marktplatz.

Einstieg: PP Marktplatz Oberthulba

Schwierigkeit: Mittel

Dauer: 3,5 Stunden

Aufstieg: 78 Höhenmeter

 

 

Bilder der Extratour Thulbataler: