Euerdorf - Frankens Saalestück

Frankens Saalestück

Euerdorf

Euerdorf

Sein Marktrecht erhielt der Ort 1430. Unter Fürstbischof Julius Echter zu Würzburg wurde im 16. Jahrhundert eine Ringmauer mit drei Toren um den Marktflecken errichtet, wovon bis heute Teile der Mauer mit einem Wehrturm und dem oberen Torhaus erhalten sind. Von 1802 bis 1925 war Euerdorf Sitz eines Land- bzw. Amtsgerichtes.

Sehenswert sind neben den erhaltenen Ringmauerabschnitten und dem Torturm, die Alte Saalebrücke, deren älteste Teile aus dem 16. Jahrhundert stammen und die Willibrord-Kapelle, deren Entstehungsgeschichte in das beginnende 12. Jahrhundert zurückreicht und die mit einem reich verzierten Hochaltar beeindruckt.

Im Ortskern sind mehrere Fachwerkhäuser zu sehen, u.a. der Alte Kloster- und Fronhof aus dem 16. Jahrhundert, ein historisches Handwerkerhaus und das ehemalige Gemeindewirtshaus.

  • Im Rahmen des 1300jährigen Dorfjubiläums im Jahr 2016 entstand die Idee zum historischen Dorfrundgang „auf dem Weg im Wandel der Zeiten“. Auf Schautafeln wird dem Besucher die Historie unseres fränkischen Ortes und seine einstige Bedeutung für das Saaletal bildlich näher gebracht. So wollen wir versuchen, für eine kurze Zeit die 1300jährige Geschichte Euerdorfs wieder lebendig werden zu lassen.

Im 1598 erbauten ehemaligen Jagdschloss der Fürstbischöfe von Würzburg ist heute das Museum "Terra Triassica" untergebracht. Die Dauerausstellung dokumentiert anhand von Originalfossilien und Dioramen die Flora und Fauna in Mainfranken im Erdzeitalter des Trias vor 250 Mio.Jahren. Im Trias-Garten gedeihen Pflanzen, deren Verwandte schon zur Zeit des Trias auf der Erde wuchsen und deren Fossilien im Museum Terra Triassica zu sehen sind, z.B. Gingkobäume, verschiedene Koniferenarten und erste Vorläufer des Weines. Geologische Lehrpfade und Wanderwege wie der "Weg durch die Zeit" und der Panoramaweg "Wein und Stein", sowie Geo-Punkte mit Gesteinsaufschlüssen und Dinosaurierfährten ergänzen das  Museumsangebot. Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober an Samstag, Sonn- und Feiertagen von 14.00 - 17.00 Uhr. Führungen für Gruppen und Schulklassen sind ganzjährig, auch außerhalb der Öffnungszeiten über Voranmeldung bei der Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf möglich. Der Trias-Garten, das Geotop und die Rundwege sind frei zugänglich; das Geotop wird im Winter abgedeckt.

1978 wurde Wirmsthal in den Markt Euerdorf eingegliedert. Der Gemeindeteil hatte im Laufe seiner Geschichte mehrere Besitzer, wie Fulda, die Herren von Trimberg und Henneberg oder das Hochstift Würzburg. Wirmsthal entstand vermutlich um 715 als Ansiedlung eines Widem-Gutes ("widum"=altdeutsch für Weingut). Aus "Widemerstal" und "Widmerstal" entwickelte sich der heutige Ortsname. Erstmals urkundlich erwähnt wird Wirmsthal 1303 in den Würzburger Lehensbüchern. Auf den steilen, sonnenverwöhnten Hängen entstehen die erlesenen Weine mit mineralischem und fruchtigem Charakter, die man in einer gemütlichen Heckenwirtschaft bei einer deftigen Brotzeit genießen kann.